Zurück zu Mediation

Ablauf

0 Ablauf

Zentrale Konfliktpunkte gemeinsam schriftlich festhalten.Eine erfolgreiche Mediation ist nur möglich, wenn die Grundregeln akzeptiert werden und der Ablauf eindeutig geregelt und klar strukturiert ist. Dabei wird grundsätzlich zwischen der Kontaktphase, der eigentlichen Mediationsphase und der Evaluationsphase unterschieden. Die einzelnen Punkte finden Sie im Detail erläutert, wenn Sie oben auf die jeweiligen Grafiken klicken.

Kontaktaufnahme

  • Kurze Erörterung der Thematik – Erstgespräch ist kostenlos.
  • Informieren der „Gegenseite“, falls noch nicht geschehen.
  • Mediatior kontaktiert alle Beteiligten persönlich.
  • Sicherstellen, dass sich alle freiwillig beteiligen.

Vorbereitung der Mediation

  • Methode, Spielregeln & Rahmenbedingungen klären.
  • Spätestens in dieser Phase wird das Honorar fixiert.
  • Beteiligte beschreiben Situation auf je einer A4-Seite.

Bearbeiten des Konflikts

  • Analyse & Erörterung der einzelnen Konfliktthemen.
  • Herausarbeiten der zentralen Konfliktpunkte.
  • Transparente Darstellung der unterschiedliche Standpunkte.
  • Interessen aller Beteiligten klar nachvollziehbar offen gelegt.

Lösung & Vereinbarung

  • Lösungen für die zentralen Konfliktpunkt vorschlagen, diese weiterentwickeln und zu einer Problemlösungen verdichten.
  • Gemeinsames Erstellen der Mediationsvereinbarung, bei Bedarf anschließend Prüfung durch Rechtsanwälte.
  • Mediator sorgt für faire, eindeutige und praxisgerechte Lösung.
  • Unterzeichnen der Mediationsvereinbarung.

Evaluierung

  • Prüfung, ob die gemeinsame Lösung auch in der vereinbarten Weise umgesetzt wurde.
  • Im Zweifel erfolgt die „Nachmediation“ einzelner Punkte.